Aktueller Testnachweis bei Einreise aus den Niederlanden notwendig

Die Bundesregierung hat die Niederlande am 4. April 2021, mit Wirkung zum 6. April 2021 als Hochinzidenzgebiet eingestuft. Damit gilt ab Dienstag bei Einreise aus dem Nachbarland grundsätzlich die Pflicht zum Mitführen eines aktuellen Testnachweises. Der Test darf höchstens 48 Stunden vor der Einreise vorgenommen worden sein. Für Pendler, die die Grenze wegen ihres Berufs, ihres Studiums oder ihrer Ausbildung regelmäßig überqueren müssen, ist ein negativer Test 72 Stunden gültig, so dass sie sich bis zu zwei Mal in einer Arbeitswoche testen lassen müssen. weiter lesen

 

Allgemeinverfügung zur Regelung von Ausnahmen von der Testpflicht bei Einreise aus Hochinzidenzgebieten nach § 4 Absatz 2 Nummer 5 der Coronavirus-Einreiseverordnung 

 

Kommentare, die uns zum Thema erreicht haben:

 

"Ich arbeite zB im Tüdderner Einzelhandel. Wenn die Niederländer bei uns im Laden anrufen, ob sie kommen dürfen, was sagt man denen? Oder: Darf ich überhaupt "mal kurz nach Sittard" einkaufen?
Wie ist der "kleine Grenzverkehr" geregelt? Bis heute konnte man zu der Problematik nirgendwo was finden bzw bekam man keine eindeutige Antwort!"

"Es wäre toll wenn hier auch von Seiten unseres BMs oder der Gemeinde Selfkant eine Stellungnahme zu gegeben werden könnte, wie sich das hier in der Praxis darstellen wird... momentan sehe ich bei uns allen mehr Fragen als Antworten und weiss ganz ehrlich aber nicht, was ich morgen machen werde wenn ich den Kleinen nach NL in die Schule bringe und evt. auch noch einmal zur Arbeit nach Echt muss. Komme ich dann ohne Probleme wieder nach Hause? Bekomme ich eine Strafe wenn ich keinen Test habe? Muss mein Kind auch einen Test machen (ich sehe nirgends Alterseinschränkungen)? Ist es immer noch so dass im Kreis HS ein kostenloser Test pro Woche gemacht werde kann? Muss ich den 2. dann privat zahlen und was kostet so etwas dann...? Fragen über Fragen, nicht gerade das womit ich mich über Ostern beschäftigen wollte"

Bei rp online steht folgendes:
Die NRW-Staatskanzlei teilte infolge der Entscheidung des RKI am Sonntagnachmittag mit, der negative Test dürfe höchstens 48 Stunden vor der Einreise vorgenommen worden sein, damit der Nachweis Gültigkeit habe. „Für Pendler, die die Grenze wegen ihres Berufs, ihres Studiums oder ihrer Ausbildung regelmäßig überqueren müssen, ist ein negativer Test 72 Stunden gültig, so dass sie sich bis zu zwei Mal in einer Arbeitswoche testen lassen müssen“, heißt es in der Mitteilung. Dasselbe gelte für jene, die regelmäßig mehrmals pro Woche enge Familienangehörige ersten Grades auf der anderen Seite der Grenze besuchen.
https://rp-online.de/.../corona-niederlande...

 

Süsterseel 16 Uhr; sicher ist sicher denken zahlreiche niederländische Autofahrer

Mehr in dieser Kategorie: Testzentrum öffnet heute Abend »