Regionalmarke „Heinsberger Land – das schmeckt man“


Plattform für regionale Erzeuger und Gastronomie startet mit 35 Partnerbetrieben. Regionalität und Qualität stehen im Mittelpunkt.

Kreis Heinsberg. Natürlicher regionaler Genuss – das passt einfach zum Heinsberger Land. Nicht ohne Stolz präsentierte deshalb Landrat Stephan Pusch und Ulrich Schirowski, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderungsgesellschaft für den Kreis Heinsberg (WFG) am Freitag im Rahmen eines Pressegesprächs die Regionalmarke "Heinsberger Land – das schmeckt man" - die Marke für regionale landwirtschaftliche Erzeugnisse und Lebensmittel sowie qualitätsvoller, der Region verbundener Gastronomie.

Regionale Produkte lägen im Trend – und das sei auch gut so, stellte Landrat Stephan Pusch heraus. Die Menschen hinterfragten zunehmend, woher ihr Obst und Gemüse komme oder unter welchen Bedingungen ihre Milch- oder Fleischprodukte erzeugt und weiterverarbeitet werden. Regionale Produkte stünden für Frische, Qualität, Authentizität und Genuss – und eben nicht für industrielle Massenware und Fastfood. „Das sind genau die Attribute, für die wir im ländlichen Kreis Heinsberg – im Heinsberger Land – stehen sollten. Ich jedenfalls identifiziere mich damit und sage: support your local farmer! Lieber lokal als global kaufen - wegen der Qualität, der regionalen Wertschöpfung und nicht zuletzt auch wegen des Klimas!“

Regionaler Tourismus – Regionale Produkte
Eine Regionalmarke zu kreieren, dieser Gedanke treibt WFG-Geschäftsführer Ulrich Schirowski schon seit langem um. Als die WFG vor fast drei Jahren mit der touristischen Vermarktung in die Offensive ging, nahmen die Ideen zunehmend Gestalt an. Und natürlich sei die Verwandtschaft zwischen der touristischen Marke "Heinsberger Land – erfrischend entspannt" und der Regionalprodukte-Marke "Heinsberger Land – das schmeckt man" kein Zufall, sondern eine gezielte Verstärkung dessen, was man in der Region Gutes zu bieten habe.
Und das sei so Einiges: „Wenn man an heimische Landwirtschaftsprodukte denkt, dann fallen einem gleich Spargel und Erdbeeren ein – aber es gibt natürlich viel, viel mehr.“ Man müsse nur ein wenig „an der Oberfläche kratzen“ und mit den Akteuren reden – Landwirte, Metzger, Bäcker, Brauer, Imker, Käser, Hofläden oder eine hervorragende, regionale Gastronomie. „Was wir in unserer Region zu bieten haben, das kann sich wahrlich sehen lassen. Darauf können wir stolz sein.“

Plattform für regionale Kooperationen
Mit "Heinsberger Land – das schmeckt man" wolle man den regionalen Erzeugern und den Partnern aus der Gastronomie ein Label und eine gemeinsame Plattform geben, ihre Herkunft, ihre regionale Verbundenheit und ihren Qualitätsanspruch besonders herauszustellen. Die Plattform biete zugleich aber auch hervorragende Möglichkeiten, neue Kooperationen zwischen den Akteuren auf den Weg zu bringen.
35 Partner sind zum Start von "Heinsberger Land – das schmeckt man" bereits offiziell dabei und haben sich durch eine dezidierte Kooperationsvereinbarung der gemeinsamen Sache verpflichtet. Und dies sei erst der Anfang, da ist sich Landrat Pusch sicher. Er sieht ein Potenzial von sicherlich doppelt so vielen Akteuren. Stellvertretend hatte er vier der Partner mit in die Runde geladen: Chris Hensgens, vom gleichnamigen Spargelhof aus Selfkant-Havert, Brauer Wilhelm Fell vom Hilfarther Brauhaus, Birgit Wilms-Regen vom Haus Wilms in Wassenberg-Effeld und Karl-Heinz Esser, Seniorchef von Wurstspezialitäten Esser mit Hauptsitz in Erkelenz-Lövenich.
Ulrich Schirowski betont, dass "Heinsberger Land – das schmeckt man" als Angebot an die Branche zu verstehen ist und lädt weitere interessierte Betriebe ein (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch unter 02452-131810) sich bei der WFG zu melden. „Aber,“ so betont der WFG-Chef, „wir setzen konsequent auf Regionalität, Authentizität und Qualität – das heißt im Zweifel auch „Klasse statt Masse“. Dementsprechend behalten wir uns eine Entscheidung vor. Das sind wir uns, den Partner im Netzwerk und nicht zuletzt den Menschen in der Region schuldig.“

www.das-schmeckt-man.de online – weitere Produkte in Planung
Seit dieser Woche ist nun die eigene Internetseite der neuen Regionalmarke unter www.das-schmeckt-man.de freigeschaltet, auf der bereits ein großer Teil der bisher 35 Mitwirkenden mit einem eigenen Profil präsentiert wird. In einer übersichtlichen Karte werden außerdem die Einkaufsmöglichkeiten für die Heinsberger Land - Produkte vorgestellt. Online wird in Kürze ein eigener Veranstaltungskalender über relevante Veranstaltungen mit Bezug zu den Netzwerkpartnern und deren Produkten ergänzt. Darüber hinaus sollen im Frühjahr noch ein gedruckter Einkaufsführer und später eine entsprechende kompakte Informationsbroschüre in Form der so beliebten "Heinsberger Land-PocketGuides" folgen.
Weitere Ideen seien in Planung, aber noch nicht spruchreif. „Wir stehen ja erst am Anfang“, so Schirowski.

Axel Wahlen
stv. Geschäftsführer

Wirtschaftsförderungsgesellschaft
für den Kreis Heinsberg mbH

Mehr in dieser Kategorie: Trauer um Willi Babel »