KinderReich zu Gast bei der Feuerwehr

 

Seit der Eröffnung der Kindertagesstätte im Jahr 2010 besuchen die Vorschulkinder der Kita KinderReich jährlich im Rahmen der Vorschulübernachtung die Freiwillige Feuerwehr in Gangelt. Während die Vorschulkinder mit ihren Eltern und Geschwistern gemütlich im Garten der Kindertagesstätte saßen, überraschten Mitglieder der Löscheinheit Gangelt die Partygäste. Nachdem sich die Kinder von ihren Eltern verabschiedet hatten, ging die Reise los zum nahe gelegenen Feuerwehr-Gerätehaus der Löscheinheit Gangelt. Dort begrüßte Presseprecher Oliver Thelen und sein Team die zehn kleinen Gäste. Gemeinsam mit den Feuerwehrmännern übten die Vorschulkinder das richtige Absetzen eines Notrufes und das Verhalten im Brandfall. Um den Kindern die Angst vor Atemschutzgeräteträgern zu nehmen, konnten die Kinder gespannt beobachten, wie sich die Feuerwehrmänner Schritt für Schritt ein Atemschutzgerät anzogen. Hierbei erkannten die Vorschulkinder, dass hinter der Maske und trotz ungewöhnlicher Atemgeräusche immer noch der gleiche Feuerwehrmann steckt. Im Brandfall sind Einsatzkräfte der Feuerwehr durch umluftunabhängige Atemschutzgeräte vor dem giftigen Rauch geschützt. Die Menschen, die von der Feuerwehr gerettet werden müssen, haben diesen Schutz jedoch nicht. Daher verwendet die Feuerwehr Fluchthauben, die den betroffenen Personen über den Kopf gezogen werden. Um den Kindern auch die Angst vor Fluchthauben zu nehmen, durften die Kindern einmal selber die Fluchthauben ausprobieren. Anschließend führten die Feuerwehrmänner den begeisterten Kindern noch ihre Fahrzeuge und die Ausrüstung vor. Dabei wurde den Kindern auch die Frage beantwortet, woher das Löschwasser stammt. Sogleich durften die Kinder auch selber einmal die Schläuche und Strahlrohre der Feuerwehr ausprobieren. Nachdem die Kinder dann sämtliche Fragen zu den Fahrzeugen und zur Tätigkeit bei der Feuerwehr beantwortet bekommen hatten, erhielten die Vorschulkinder als Dank eine Cappy mit dem Schriftzug der Feuerwehr Gangelt. Nach einer kurzen Stärkung machten sich die zehn Kinder mit ihren Erzieherinnen wieder auf den Weg zurück zur Kita. Schließlich wollten sie im Anschluss noch eine Nachtwanderung durch das verschlafene Gangelt machen.

 

OT