Heimat und Dekanatsschützenfest in Saeffelen

 

Saeffelen erwartet 50 Vereine mit 1500 Schützen und Musikern

 

Saeffelen. Im Haus des Königs an der Selfkantstr. in Saeffelen laufen schon seit Wochen die Bewohner hektisch durch umher. In wenigen Tagen ist es soweit: Das erste Heimat- und Dekanatsschützenfest des Jahres im Dekanat Gangelt-Selfkant findet in Saeffelen statt. Wurde an alles gedacht, ist alles organisiert? Bei den Schützen und dem Königspaar Bernd und Michaela Clemens sind viele Aufgaben abgearbeitet, aber auch vieles zu erledigen. Auch am Außenbereich an der Baustelle „neues Dorfzentrum“ wurde bereits tatkräftig für das anstehende Schützenfest gewerkelt.
Nach dem erfolgreichen Schützenfest im Jahr 2008 möchte die St. Sebastianus Schützenbruderschaft erneut ein guter Gastgeber sein. Die monatelangen Vorbereitungen neigen sich dem Ende zu. Trotzdem werden sichtbare Zeichen erst in den letzten Tagen vor dem großen Fest für viele Bewohner und durchfahrende Autofahrer erkennbar. Viele fleißigen Hände der Schützen, von anderen Vereinen und vielen weiteren freiwilligen Helfern haben und werden dazu beigetragen, dass alles gut vorbereitet ist.

Heimatabend für Saeffelener und Ehemalige

Die Feierlichkeiten beginnen am Freitag 5.07.2019 um 19:30 mit dem Heimatabend im großen Festzelt an der Kirche. Zu diesem ersten Event sind über 400 Briefe an ehemalige Saeffelener versandt wurden, doch leider konnten die Schützen aus Saeffelen nicht alle erreichen. Etliche Briefe sind leider als unzustellbar zurückgekommen. Auf diesem Wege möchte insbesondere der Präsident Willi Peters alle ehemaligen Saeffelener nochmals einladen, zum Heimatabend und den weiteren Veranstaltungen zu kommen, auch wenn eine persönliche Einladung vielleicht nicht zugestellt werden konnte. 

Die Saeffelener freuen sich auf einen Abend, an den sie mit den Ehemaligen viele alte und aktuelle Geschichten austauschen können. Neben den Ehrungen verdienter Schützenbrüder wird auch ein buntes Programm den Abend füllen, das seinen Höhepunkt traditionell mit dem großen Zapfenstreich findet. Dieser wird zu Ehren des Schirmherrn Dr. Paul Beckers durch das Trommlerkorps, den Musikverein, der Schützenbruderschaft und der freiwilligen Feuerwehr zelebriert. Ein ganz besonderer Augenblick für alle Anwesenden.

Am Samstag, 6. Juli startet der Festtag um 16:00 Uhr mit einem großen Festzug nach Heilder. Dabei ziehen die ortansässigen Vereine durch Saeffelen bis nach Heilder und zurück. Anschließend ist die traditionelle Gefallenenehrung am Kriegerdenkmal. Der Aufzug am Samstag findet seinen Abschluss bei einer hl. Messe um 17:30 Uhr. Um 20:00 Uhr laden die Schützen dann zum "Kingsrock" ein. Hier findet ein besonderes Musikspektakel für „Jung und Alt“ statt. Die bekannte Band "Alive" ist angesagt und dürfte das für seine musikalischen Darbietungen über die Grenzen bekannte Saeffelen zum Beben bringen. Ab 20:00 Uhr ist Einlass und es startet kurz darauf schon mit den ersten Darbietungen: Der "King of Saeffelen" wird seine Auserwählte durch das Zelt wirbeln und Livemusik vom Feinsten wird hoffentlich alle Gäste in Stimmung versetzen. Saeffelen feiert hier noch einmal sein Königspaar Bernd und Michaela Clemens. Auch die Prinzessin Sofia Pauels, die schon zum zweiten Mal in Folge den "Jugendvogel von der Stange" geschossen hat, freut sich schon auf diesen Abend und die weiteren Festlichkeiten. Jeder, der Lust auf gute Stimmung und Feiern hat, sollte sich dieses Event nicht entgehen lassen. 

25 Schützenvereine und 25 musikalische Vereine sorgen für passenden Rahmen

Am Sonntag, 7. Juli steigt dann das Highlight eines jeden Schützenfestes. Die Einwohnerzahl von Saeffelen dürfte sich leicht verdreifachen. Die Schützenfeste im Dekanatsverband Gangelt-Selfkant sind stets etwas Besonders und locken die Menschenmassen an. Es werden rund 1.500 Schützen und Musiker erwartet. Die vielen Gäste und Dorfbewohner stehen am Zugweg regelrecht Spalier. Das gibt den Dekanatsschützenfesten immer ein besonderes Flair. Besonders die vielen Majestäten (Schützenkönigs-, Prinzen- oder Kaiserpaare) der Bruderschaften stehen im Mittelpunkt. Viele Besucher kommen von nah und fern, um sich an den schönen Kleidern der Königinnen und Ehrendamen zu erfreuen. 

Musik liegt in der Luft

Besonders am Sonntag liegt Musik in der Luft, denn die 21 Bruderschaften des Dekanatsverbandes sowie die 4 Gastbruderschaften aus Grebben, Waldfeucht, Bocket und Gillrath marschieren mit ihren Spielmannszügen sowie Musikvereinen auf. 
Ab 13:00 Uhr werden die Gastvereine auf der großen Festwiese am Sportplatz erwartet, wo sie von der St. Sebastianus Schützenbruderschaft begrüßt werden. Um 14:45 Uhr beginnt dort die Feldandacht mit Schützenpräses José Kallupilankal. Nachdem der Saeffelener General Heinz Dahlmanns den Marschbefehl gegeben hat, setzen sich die Schützenbruderschaften dann gegen 15:00 Uhr von der Festwiese aus in Bewegung. 

Aufzug nahezu durch den ganzen Ort

Der Aufzug startet vom Sportplatz aus über Am Steincleef zur Selfkantstraße, dort am Königshaus vorbei, auf die Grenzstraße, Am Dorfanger und Am Bilderweg. Anschließend zieht der Festzug über die Waldfeuchter Straße, Breberener Straße und die Lindenstraße. Hier werden die Königspaare den Aufzug verlassen und sich zur Pfarrer-Jäger-Str. begeben, wo der Vorbeimarsch stattfindet. Die Vereine ziehen über das Schützenbruch zurück zur Festwiese. Der abschließende Vorbeimarsch im Schatten der Kirche ist ein weiteres Event des Schützenfestes. Der ausgewählte Zugweg in Saeffelen erlaubt eine optimale Zuführung ohne Kreuzung über schon gezogene Straßen. Ehrendekanatsbundesmeister Heinrich Aretz hat schon in so mancher Rede folgendes Zitat zum Besten gegeben: „Unsere schmucken Ehrendamen sind immer wieder eine Augenweide, um die uns viele Dekanate beneiden“. 
Dann reihen sich die Höhepunkte nahtlos aneinander.

Im Festzelt folgt der Wettbewerb der Fahnenschwenker, die Preisverteilung der Schießwettbewerbe sowie Festzugswertung, Übergabe der Standarte, Tanz der Majestäten sowie der schmucken Ehrendamen und beste Unterhaltungsmusik. Eine Erfrischung für alle Besucher und Teilnehmer ist im Festzelt kaltgestellt, um bei dem erwarteten guten Wetter den Sonntag in gemütlicher Runde ausklingen zu lassen. Für die Unterhaltung unserer jüngsten Gäste wird neben diversen Buden, ein Karussell sowie eine Hüpfburg aufgebaut sein.
Für das leibliche Wohl steht ein Imbisswagen bereit.

Abschluss am Montag 

Nach dem Hochamt um 10:00 Uhr findet im Festzelt ein Frühschoppen mit ausgiebigem Brunch statt, der dazu genutzt wird dem Schützenfest über den ganzen Tag zu einem krönenden Abschluss zu verhelfen. Anmeldungen zum Brunch werden beim Vorstand ab 2 Wochen vor dem Schützenfest angenommen.

 

Für alle Bewohner, Firmen und sonstigen Förderer, die dieses kulturelle Fest für den gesamten Selfkant unterstützen wollen, ist ein Konto eingerichtet wurden: Förderverein Schützen Saeffelen IBAN DE 49 312 512 20 1401 5459 99 bei der Kreissparkasse Heinsberg. Gerne kann auf Nachfrage auch eine Spendenquittung ausgestellt werden. Das Schützenfest mit Veranstaltungen wie dem Heimatabend und dem großen Festaufzug am Sonntag bringt immer wieder viele Familien und ehemalige Bewohner zusammen und macht das Dorfleben somit lebenswert. Diese Feste spiegeln das Leben in einer Heimat wider, die jeder auch seine eigene nennen möchte. Trotz gutem Nachwuchs in der Schützenbruderschaft, werden auch weitere neue Mitglieder in jedem Alter gerne aufgenommen. Eine perfekte Möglichkeit sich in Saeffelen zu integrieren.

 

(FC)