40-jähriges Vereinsjubiläum 2018

 Am 26.10.2018 feierte der TC Selfkant- Westerheide mit dem Bürgermeister H. Corsten, weiteren Vertretern aus der Politik und den Parteien, den Freunden und Gönnern, den ehemaligen Mitgliedern, den ehemaligen Vorständen, langjährigen Trainern und den aktuellen Mitgliedern das 40- jährige Vereinsjubiläum auf der Anlage in der Westerheide.

Der 1. Vorsitzende des Vereines Marcel Weckseler begrüßte die zahlreichen Gäste und hieß alle herzlichst  willkommen. Besonders begrüßte er den Bürgermeister und die geladenen Ehrengäste. Leider konnte er keinen der 9 Vereinsgründer begrüßen, da schon einige verstorben sind oder aus Alters – und Gesundheitsgründen nicht teilnehmen konnten und sich entschuldigt haben. 

In einem kurzen Statement sprach er dann die  Bedeutung der Vereine allgemein und besonders der Sportvereine mit ihrem breiten sportlichen Angebot für die Gemeinde an. Der Vereinssport ist ein wichtiger und notwendiger Teil unseres Lebens, unserer Gesellschaft, eine Bereicherung des Zusammenseins und der Kultur in den Dörfern der Gemeinde. 

Dann sprach Herr Weckseler die  Entstehung  1977/78 mit der Idee zur Gründung eines Tennisclubs im Selfkant und schließlich die Eintragung des Vereins in das Vereinsregister sowie Entwicklung des Vereines in den folgenden Jahren an. Abschließend bedankte er sich bei allen Gästen und lud sie ein, am heutigen Abend gemeinsam mit dem TC diese 40 Jahre zu feiern. 

Herr Weckseler und die 2. Vors. Marion Dahlmans bedankten sich dann herzlichst bei allen,  die den Verein in all den Jahren unterstützt oder beim Aufbau und Betrieb in 40 Jahren aktiv mitgeholfen haben..

Im Anschluss sprach der Bürgermeister ein Grußwort, überbrachte dem Verein die Grüße und Glückwünsche von Rat und Verwaltung. Dabei überreichte er ein Jubiläumsgeschenk der Gemeinde. Er gab dann einen kurzen Überblick über die 40 Jahre des TC mit der Entstehung, dem Ausbau und den vielen auch besonderen Erfolgen im Sport sowie im gesellschaftlichen Bereich. Er würdigte dabei die Verdienste der Vorstände und des langjährigen Vorsitzenden Hans Peter Cleven. Er hat in 36 Jahren den Verein und die Anlage auf- und ausgebaut und stets weiter entwickelt. Abschließend bedankte sich der BM. für die Arbeit des Vereines und seiner Mitglieder und wünschte dem Verein weiterhin gute und erfolgreiche Jahre. 

Nach den Willkommensgrüßen und dem Rückblick auf die 40 Jahre Vereinsgeschichte durch den Ehrenvorsitzenden Hans Peter Cleven wurden viele alte Geschichten wieder hervorgeholt, Vieles wurde wieder lebendig, und es wurde noch ausgiebig und  kräftig bis in den Morgen hinein gefeiert.  

 

 

Es folgte dann ein Rückschau auf die 40 jährige Geschichte des TC durch den Ehrenvorsitzenden  Hans Peter Cleven. 

In den 40 Jahren des Bestehens ist viel geschehen. Es gab wie überall  Höhen und Tiefen,  doch, liebe Tennis Freunde,  können wir insgesamt mit Zufriedenheit  auf die 40 Jahre zurückblicken.  Aber dabei sollten wir unbedingt die vielen Stunden an Arbeit erwähnen und den heutigen Tag nutzen, uns bei allen  zu bedanken,  die bis auf den heutigen Tag  sich für den TC einsetzen. Gerne, liebe Gäste, möchte ich nun dieses Jubiläum nutzen,  Ihnen einen kurzen Abriss  der 40 –jährigen Geschichte geben und dabei die wichtigsten Stationen aufzeigen.

1977     Alles begann damit, dass  9  Tennisbegeisterte im Selfkant sich mit der Gründung eines Tennisclubs beschäftigten.    (Gründungsmitglieder sind:   Paul.Pöpping, Theo Tress,  Dr. Achmed  Djajadisastra, Dr Hans Jürgen Hirsch,  Klaus Detlef Müller,  Hans Jürgen Ernst, Reiner Ohlenforst,  Jakob Ruers u. Josef Schmitz ) So kam es schon Dez. 1977 zur Gründung des „TC  Westerheide“.  Dieser Name sollte die  Heimatverbundenheit des neuen Vereines  ausdrücken.  

Schon bald teilte sich die Gruppe wegen unterschiedlicher sportlicher. Ambitionen, und es entstand  ein 2. Tennisverein im Selfkant  der „TC Freizeitspaß“. Beide werben um Mitglieder. Bei der offiziellen Gründung  mit der Eintragung ins Vereinsregister am  13. Jan. 1978  hatte der Verein schon 70 Mitglieder. Der erste Vorstand wurde gewählt mit dem 1. Vors. P. Pöpping, dem  2. Vors. Klaus  Detlef Müller und dem Sportwart Dr. Hans Jürgen Hirsch. Der erste  Spielbetrieb und dasTraining bei Herrn Schütt  begannen auf der Schulsportanlage in Höngen an der Hauptschule. Der Verein wuchs weiter auf 123 Mitgl. Seit der Gründung liefen die Bemühungen zur Findung eines Grundstückes für den Bau einer eigenen Anlage. Nach vierjährigen mühevollen Verhandlungen und viel bürokratischer Vorarbeit fand man endlich diese herrliche Waldparzelle hier in der Westerheide.

Okt./ Nov. 1981  Der  Bau einer Dreifeld- Tennisanlage mit Nebenanlage am Höngener Weg  in der Westerheide wurde aufgenommen von der  Firma Starke. Dank der kostenlosen Planung  und der Überwachung der Arbeiten durch  das Büro Nyßten konnte schon im Frühjahr die Anlage eingeweiht werden. Bezahlt wurde die Erstellung der Anlage mit einem Bank- Darlehen, für das die Gemeinde eine Bürgschaft übernommen hatte. 

In dieser Anfangszeit wurde die Bereitschaft zur Eigenleistung, die in den vergangenen 40 Jahren immer wieder gefordert wurde, als ein wichtiges Element unseres TC grundgelegt. Unsere gesamte Anlage mit den Nebenanlagen ist das Produkt von unzähligen Stunden  ehrenamtlicher Arbeit unserer Mitglieder.

Dieser beeindruckende,  beispielhafte Einsatz zeigt sich alljährlich seit über 35 Jahren in der vielköpfigen Beteiligung bei der Frühjahrsaufbereitung der Plätze und der Anlage. Nur durch diese eingesparten Gelder wurden die Erweiterung der Anlage auf 5 Plätze,  der Bau mit Flutlichtanlage etc. ohne größere Zuschüsse möglich. Auch die beispielhaft niedrigen Jahresbeiträge in den 40 Jahren und die hohe Vereinsbeteiligung bei allen Jugendmaßnahmen,  sind ebenso nur dadurch bis heute möglich.

März/ April 1982   Beginn des Spiel- und Trainingsbetriebes auf der neuen Anlage sowie die Teilnahme am Medenspielbetrieb des Tennisbezirks AC-DN-HS im TVM mit einer  Damen und einer Herrenmannschaft

Sommer 1982   Abriss des Holzclubhauses beim TC Nieuwenhagen. Dann Wiederaufbau der „Bruchbude“ mit Sanierung  des Ständerwerkes, kompletter Dacherneuerung ,  Decken, Außen- und Innenwänden in unzähligen Stunden durch die Mitglieder. Dabei liefen auch die  ersten Arbeiten an einer Terrasse parallel.

Sept. 1982   Durchführung der 1. Vereinsclubmeisterschaft . Die offizielle  Siegerehrung  mit einer zünftigen Party fand im noch teilfertigen Clubhaus statt. 

1984 Nach der Planung und dem Genehmigungsverfahren durch das Büro Nyßten  haben wir dann auch den Santäranbau in Ständerbauweise mit eigenen Kräften geschafft.  Im Sportlichen Bereich haben wir in diesem Jahr das erste „Internationale Mixed- Turnier“ ins Leben gerufen und auch durchgeführt.  Dieses Turnier jährte sich 2018 zum 34. Male.

Ab 1985 bis 1990 wurde durch die Mannschaft um Jürgen Hiltl das   EUREGIO-  JUGENDTURNIER  mit begleitendem Zeltlager durchgeführt. Die Beteiligung vieler Kinder und Jugendlicher aus dem In- und Ausland,  ja sogar von Spielern aus Dänemark machten das Turnier sehr bekannt und gaben ihm den Status eines „deutchen Ranglistenturniers“. Leider konnte dieses Turnier nicht weiter fortgesetzt werden. Die Mitgliederzahlen wachsen dank des Tennisbooms durch Boris Becker, Steffi Graf und Co stetig bis auf max. 247 Mitgl..

Der Trainingsbetrieb wird mit mehreren Trainern an fast allen Tagen der Woche  durchgeführt. Fast jeder Jugendliche in Sü., We., Hill. und auch Tüddern  möchte Tennis spielen. Auch die Erwachsenen werden von der allgemeinen Tennisbegeisterung angesteckt. Der Anteil der Tennisfamilien bei den Mitgliedern steigt auf über 50%. Auch die Anzahl der Wettkampfmannschaften bei Jugend und Erwachsenen steigt weiter. 

1987/1988      

Die Planungen der Erweiterung der Anlage um die Plätze  4 u. 5 sowie einer Spiel- und Gymnastikwiese werden aufgenommen und in Auftrag gegeben. Die Finanzierung erfolgt durch Eigenmittel aus einer Beitragsvorauszahlungsaktion und einem zinslosen LSB Darlehen. Auch das Clubhaus wird umgestaltet und erweitert mit Küche und Vorratsraum  und  der Parkplatz vergrößert und befestigt. 

März 1993   

Eine Wettkampfflutlichtanlage für drei Felder mit ein Lichtleistung von 24000 Watt mit 600 lux/qm  wird installiert.  Damals ist diese Anlage einmalig im ges. Ten. Bez..  Nicht einmal bei den großen Vereinen wie Aachen Köln Leverkusen etc. im Verband TVM gab es Vergleichbares.

März/ April 1995 bis 2002               

Es  folgen viele Sporterfolge mit Aufstiegen bis in die Verbandsliga im TVM und Bezirkspokalsiege im Tennis- Bez. AC/DN/HS  bei der Jugend und den Erwachsenen Teams

2003           25. Jährige Vereinsjubiläum 

Der TC feiert ein Wochenende lang mit den Mitgliedern und Freunden das Jubiläum  im Festzelt auf der Ten. Anlage. 

2004 bis 2008    Weitere große Sporterfolge gab es in diesen Jahren   

2009   Größter sportlicher Erfolg in der Vereinsgeschichte durch die Juniorinnen 1 wird erreicht. Das Team mit dem Trainer R. de Bruyn u. der Mannschaftsführerin  Dalina Dahlmans steigt in die Oberliga auf und spielt damit in der höchsten dt. Jugendklasse.  

2010       Es geht weiter- 6 Teams werden Meister und steigen auf. Die Juniorinnen, das Team um Dalina Dahlmans,  erreichen in der Oberliga im 1.  Spieljahr den 2. Platz 

2011       Die Juniorinnen werden im 2. Jahr Meister in der Oberliga. Damit wird  der TC Veranstalter  der NRW- Mannschaftsmeisterschaften .  Am 24. u. 25. Sept. treffen die 4 besten Teams aus den  NRW- Landesverbänden aufeinander: TC Herford, ETB Schwarz- Weiß  Essen, RTHC Leverkusen und TC Selfkant- Westerheide.  

Nach hochklassigen, fairen und spannenden Spielen wurde der TC Herford 1.; Essen 2. ;  Leverkusen 3.  Unsere jungen Damen belegten nach großem Kampf und spannenden sehr engen Spielen den 4. Platz 

Der LSB-  NRW  fördert in Anerkennung   der  hervorragenden Jugend- und   Integrationsarbeit den TC mit einem Zuschuss aus dem“  Programm   1000* 1000 €.  

2013/ 2014          

Auch die Junioren mit Trainer Freddy Jetten steigen in die 2. Verb. Liga auf. 

Der Verein erreicht  2014 den 2. Platz in dem Wettbewerb „Sterne des Sports“-ausgeschrieben vom „deutschen Olympischen Sportbund“  für des Projekt „Jugendarbeit und Integration“ und erhält einen Geldbetrag für hervorragende Jugendarbeit.

Hier einen kleinen Einschub zur Mitgliedersituation in diesen Jahren. 

Der TC als westlichster Tennisverein der BRD hat eine besondere, einzigartige Lage und Situation. Wir stehen mit dem Rücken zur Wand und haben nur eine ganz kleine Grenzöffnung zur BRD. Wir sind zu 4/5 von den NL umgeben, fast 30% der Einwohner in der Gem Selfk. sind Niederländer und wir haben die Stadt Sittard mit über 30 Tsd Einw. ganz nahe. Daher haben wir im Vorstand immer neben den Werbeaktionen in den Schulen, bei den Kindern sowie Erwachsenen etc. auch um Mitglieder bei niederländischen Tennisfreunden geworben. Ohne diese Mitglieder wären uns viele gute Jugendliche abgewandert. So verstärken und ergänzen diese Mitglieder unsere die Teams bei der Erwachsenen und bei der Jugend bis heute.

2015 bis 2017  Weitere Aufstiege und Pokalsiege folgen: Auch die Junioren steigen Dank der hervorragenden Arbeit vom Trainer Freddy Jetten in die 1. Verb. L. auf. 2016  die Herren steigen mit einem 6 er Team in die Bez. L. auf 2017 die Herren 40 gewinnen den Bez. Pokal und steigen in die 2. Verb. L. au

Mitgliederaktion: Der TC führt im Schulj. 2017/2018 in Zusammenarbeit den Grundschulen im Selfkant: Saeffelen und Süsterseel unter Leitung der Lehrerin,  Frau Frehen eine Tennis- AG im  OGS- Unterricht durch. Für die hervorragende Zusammenarbeit dabei mit den Rektorinnen bedanken wir uns ganz herzlich. an 2 Terminen im April  lädt dann der T alle Kinder aus dem Selfkant zu einem Probetraining auf die Ten. Anlage ein. Hierbei haben wir eine kostenlose Unterstützung vom TVM mit dem Verb.- Jugendtrainer Herrn Poppe. Der Erfolg ist eine Kindertrainingsgruppe von 12 Kindern, die wir nun ganzjährig betreuen. Diese Arbeit wird weitergeführt. Auch  fanden wir mit diesem Projekt Anerkennung und Förderung bei den Sparkassen, der NEW und dem LSB. 

2018  Nach 36 Jahren Vorsitz stehe ich nicht mehr zur Wahl. Der Vorstand arbeitet intensiv an einer Lösung zur Besetzung der Posten.  Bei der Mitgliederversammlung  im März wird der neue Vorstand gewählt. Die erste große Herausforderung war schon ein paar Tage später- die Platzaufbereitung. Das war bei den diesjährigen Witterungsverhältnissen nicht einfach, aber alles geht gut. Die  neue Saison muss geplant werden, ein Platzwart und eine Putzfrau werden gesucht, Reparaturen, Verbesserungen und Verschönerungen werden durchgeführt,  denn neben den Wettkampfspielen und den damit verbundenen Besuchen auswärtiger Mannschaften steht schon Anfang  August die Durchführung des „Heinz Vois Turnieres“ für alle Vorstände des Ten. Bez., AC/DN/HS an. Dann folgt schon Ende August des „34. Intern. Mixed– Doppelturnier“. Das alles waren schon enorme Herausforderungen. 

Meine volle Anerkennung für diese Arbeit gebührt dem 1.Vors, Marcel und allen im Vorstand. Alles wurde hervorragend gemeistert; Gratulation! Ich sehen mit Zuversicht in die nächsten Jahre und hoffe, dass „ mein Verein“ immer einen funktionieren Vorstand finden möge.  Herzlichen Dank an Euch und alle Helfer. 

Liebe Gäste, bitte  bringen Sie uns dem TC Selfkant- Westerheide  weiterhin Ihr Wohlwollen entgegen und unterstützen sie uns weiter. Persönlich möchte ich mir wünschen, dass dieser Abend dazu beiträgt, diese Anlage zu öffnen für die Gemeinde- und Dorfbevölkerung.  Jeder Besucher ist uns herzlich willkommen. Wir freuen uns auf den Besuch.

Abschließend  bedanke ich mich, liebe Gäste für die  Aufmerksamkeit und wünsche uns noch einen schönen,  unterhaltsamen Abend hier bei uns im TC Selfkant- Westerheide.

 

HPC