Der Blutmond über Breberen

 

Gestern Abend kam es zu einer totalen Mondfinsternis. Und dazu noch zu einer ganz besonderen. Die Zeitspanne, in welcher der Mond den Schatten der Erde durchwanderte war ganze 103 Minuten lang! Bedingt durch die Bedingungen hatte der Vollmond auch eine besonders dunkelrote, ja fast kupferfarbene Tönung. Doch es dauerte ehe er sich über dem Horizont von Breberen zeigte.

Dieter Weis hatte via Facebook an die Breberener Mühle eingeladen. Ein Blick durch sein Teleskop war besonders beeindruckend, da es auch Mars und Venus zu bestaunen gab.

Der Mond zeigte sich zunächst nur sehr zaghaft, verdeckt durch einen Dunstschleier und auch viel später als erwartet.

Kurz vor 23 Uhr war die Farbe dann sehr intensiv. 

 

UHu