Sunny Pipers übergeben Spende an den Förderverein

Nach dem spektakulären Straßenfest der Sunny Pipers in Höngen trafen sich die Musiker mit dem Vorstand des Fördervereins für Menschen mit geistig-körperlicher Behinderung im Selfkant e.V., um den Reinerlös des Festes als Spende zu übergeben. Heinz Ernst, Frontman der Sunnypipers, begrüßte in der Gaststätte Dreissen neben den Vertretern des Fördervereins auch das Organisationsteam und natürlich den Wirt Kon‘ Dreissen, der seine Kneipe für das Straßenfest zur Verfügung gestellt hatte. Beim Rückblick auf das Straßenfest waren sich alle einig, dass man vom gewaltigen Publikumsandrang überrascht worden war. Es habe die ganze Zeit eine großartige Stimmung geherrscht und viele Besucher hätten gefragt, ob es im nächsten Jahr wieder so eine tolle Veranstaltung in Höngen geben werde.

Als der Reinerlös des Festes bekannt geben wurde, stieg die Spannung. Die Sunny Pipers überreichten Georg Meiers, dem Vorsitzenden des Fördervereins, die stolze Summe von 2.871,25 Euro. Georg Meiers bedankte sich bei den Sunny Pipers für diese große Spende, die den Menschen mit Behinderung im Selfkant zugutekommen werde. Einen herzlichen Dank richtete er auch an die Musiker der Remember Band, von Atlantic und Hat Wat, die alle unentgeltlich beim Konzert aufgetreten waren. Ein besonderes Lob und herzlichen Dank für die Mitarbeit ging stellvertretend für den Ortsring Höngen an Toni Meiers, an den Ortsvorsteher Bert Fehlen, an die Gemeinde Selfkant und nicht zuletzt an die Anwohner der Kirchstraße. Ohne ihre bereitwillige Unterstützung wäre ein solches Fest nicht möglich gewesen.

 

Titelbild:  Sunny Pipers mit dem Organisationsteam sowie Georg Meiers

 

GM