50 Jahre Dienst am Nächsten

 

Am letzten Wochenende konnte die Einheit Gangelt der Feuerwehr Gangelt auf ein stolzes Jubiläum zurückblicken. Seit 50 Jahren engagiert sich Hauptfeuerwehrmann Peter van Wegberg bereits bei der Feuerwehr Gangelt. Neben dem Jubiläum boten weitere Ehrungen und Beförderungen Anlass zur Freude.

 

Die diesjährige Generalversammlung der Einheit Gangelt stand ganz im Zeichen verdienter Mitglieder der Feuerwehr Gangelt. Im Mittelpunkt stand dabei Hauptfeuerwehrmann Peter van Wegberg, der sein 50-jähriges Dienstjubiläum feiern konnte. Ihm zu Ehren waren Bürgermeister Bernhard Tholen, Ortsvorsteher Gerd Schütz, Fachbereichsleiter Ordnung und Soziales der Gemeinde Gangelt Helmut Görtz sowie die Leitung der Feuerwehr Gangelt Günter Paulzen und Barthel Johnen der Einladung von Einheitsführer Tim Breickmann zu einer kleinen Feierstunde gefolgt.

 

Auszeichnung des Verband der Feuerwehren NRW (VdF NRW)

Peter van Wegberg trat am 1. Juli 1967 offiziell in die Feuerwehr in Kreuzrath. Dort absolvierte er seine Grundausbildung und engagierte sich Rege zum Wohl der Löschgruppe. Aufgrund seiner beruflichen Tätigkeit im Krankenhaus Gangelt (ViaNobis) führte Peter van Wegberg bereits früh ein "Doppelleben". Während es in der heutigen Zeit Gang und Gebe ist, sowohl Mitglied in der Feuerwehr am Arbeitsplatz als auch in der Feuerwehr des Wohnortes zu sein, war dies in den 1980er Jahren noch ein Novum. Auch heute noch ist Peter van Wegberg sowohl für die Einheit Gangelt als auch für die Einheit Kreuzrath da wenn er gebraucht wird. Für seine 50-jährigen treuen Dienste zeichnete der stellvertretende Kreisbrandmeister Günter Paulzen den Jubilar Peter van Wegberg mit der Ehrennadel des Verband der Feuerwehren NRW (VdF NRW) der Sonderstufe 50 aus.

 

Auszeichnung des Kreisfeuerwehrverbandes Heinsberg e.V.

In den vergangenen fast dreißig Jahren zeichnete sich Brandoberinspektor Rainer Titz durch sein außergewöhnliches Engagement und seine Leidenschaft für die Feuerwehr aus. Dabei bekleidete Rainer Titz in den vergangenen Jahren unter anderem das Amt des Einheitsführers der Löscheinheit Kreuzrath, das Amt des stellvertretenden Einheitsführers in Gangelt sowie aktuell als Zugführer des Zug 1 der Feuerwehr Gangelt. Für seinen außerordentlichen Einsatz um das Feuerwehrwesen verlieh der Stellvertretende Kreisbrandmeister Günter Paulzen Brandoberinspektor Rainer Titz die Ehrennadel des Kreisfeuerwehrverbandes Heinsberg e.V. in Silber.

 

Auszeichnungen der Feuerwehr Gangelt

Die Leitung der Feuerwehr Gangelt nutzte ebenfalls die Gelegenheit, verdiente Feuerwehrangehörige auszuzeichnen. Für sein außergewöhnliches Engagement in der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit sowie für seine vielen organisatorischen Dienste in der Feuerwehr Gangelt und in der Einheit Gangelt zeichnete die Leitung der Feuerwehr Brandoberinspektor Oliver Thelen mit der Ehrennadel der Feuerwehr Gangelt in Gold aus.

Darüber hinaus wurden Einheitsführer Tim Breickmann, Manfred Panhausen, Karsten Sentis, Frank Zurmahr, Joachim Thelen, Gerd Dahlmanns und Wolfgang Babel für ihre Treuen Dienste in der Feuerwehr mit der Ehrennadel der Feuerwehr Gangelt in Silber ausgezeichnet. Alle Geehrten haben sich in den vergangenen Jahrzehnten durch ihr außergewöhnliches Engagement ausgezeichnet. Sei es im Vorstand der Feuerwehr, in der Einheitsführung, als Gerätewarte der Feuerwehrfahrzeuge oder als Stiller Helfer im Hintergrund. 

 

Beförderungen

Günter Paulzen nutzte als Leiter der Feuerwehr Gangelt den festlichen Rahmen um einige Beförderungen durchzuführen. Dabei begann er mit einer der vermeintlich wichtigsten Beförderung. Der Feuerwehrmann-Anwärter Dennis Busch wurde zum Feuerwehrmann befördert. Auch wenn der Quereinsteiger schon vorher gut in der Einheit Gangelt aufgenommen wurde, gehört er nun auch offiziell zur Gemeinschaft. Darüber hinaus zeichnete Günter Paulzen das Engagement weiterer Einsatzkräfte dadurch aus, dass er die Oberfeuerwehrmänner Benjamin Erfurth, Andre Gardenier, Daniel Hostenbach, Christian Krause und Jens Thelen zu Hauptfeuerwehrmännern und Oberfeuerwehrfrau Barbara Formen zur Hauptfeuerwehrfrau beförderte.

 

EO/OT