Kooperation zwischen den Feuerwehren Heinsberg und Selfkant 

 

Brände und andere Unglücksfälle kennen keine Stadtgrenzen. Um die Sicherheit der Einwohner des Heinsberger Stadtteils Waldenrath weiter zu erhöhen, vereinbarten die Feuerwehren der Stadt Heinsberg und der Gemeinde Gangelt eine engere Zusammenarbeit.

 

Die Feuerwehren in Waldenrath und Straeten verfügen über zwei Löschfahrzeuge und gut ausgebildete Einsatzkräfte. Bei größeren Einsätzen sind die Einsatzkräfte, wie bei jeder Feuerwehr üblich, auf die Unterstützung weiterer Einheiten angewiesen. Aufgrund der geographischen Besonderheit des Stadtbezirks Waldenrath haben die Unterstützungseinheiten oftmals längere Anfahrtswege, obwohl die Einheit Birgden von der Feuerwehr Gangelt direkt neben an liegt. Dies soll sich zukünftig ändern. 

 

Zukünftig sollen Einsatzkräfte der Feuerwehr Gangelt ihre Kameraden aus Waldenrath bei folgenden Alarmstichworten unterstützen: 

- Brandmeldealarmen (BMA 1, BMA 2) 

- Mittelgroßen Bränden (Feuer 2, Feuer 2 MiG*, Feuer 2 AGO*) 

- Großbränden (Feuer 3, Feuer 3 MiG*, Feuer 3 AGO*) 

- Großbränden (Feuer 4) 

- Unfälle mit eingeklemmten Personen (P-klemm 1 MiG*, P-klemm 2 MiG*) 

 

Mit den beiden neuen Gesetzen über die kommunale Gemeinschaftsarbeit in NRW (GkG NRW) und dem Gesetz über den Brandschutz, die Hilfeleistung und den Katastrophenschutz (BHKG) ist eine dementsprechende Kooperationsvereinbarung möglich geworden. Bei seiner jüngsten Sitzung hat der Gangelter Gemeinderat dieser Vereinbarung bereits zugestimmt. Sofern nun der Heinsberger Stadtrat sowie die Aufsichtsbehörde dem folgen, tritt die Vereinbarung am Tag nach der öffentlichen Bekanntmachung durch die Aufsichtsbehörde offiziell in Kraft. 

 

 

*MiG = Menschenleben in Gefahr

*AGO = außerhalb geschlossener Ortschaften

 

 

 

Oliver Thelen

Mehr in dieser Kategorie: Erste Bilder aus Mainz »

Schreibe einen Kommentar

Bitte achten Sie darauf, alle Felder mit Stern * zu füllen. HTML-Code ist nicht erlaubt.