Jahresrückblick 2016 der freiwilligen Feuerwehr Selfkant

 

Auf ein ereignisreiches Jahr 2016 konnten Gemeindebrandmeister Josef Dahlmanns und die versammelten Kameraden und Kameradinnen sowie die Mitglieder der Jugendfeuerwehr bei der turnusmäßigen Jahresdienstbesprechung zurückblicken. Hierzu einige Daten und Fakten:

Personal

Der Feuerwehr Selfkant gehören derzeit 143 aktive männliche und drei weibliche Einsatzkräfte an. Gegenüber dem Vorjahr erhöhte sich die Zahl der Aktiven um sieben Mitglieder. Der Altersdurchschnitt beträgt 37,7 Jahre. Die Abteilung Jugendfeuerwehr besteht aus 25 Mitgliedern, davon drei Mädchen, mit einem Altersdurchschnitt von 15 Jahren. 47 Mitglieder bilden die Alters- und Ehrenabteilung. Der Nachwuchs in der Feuerwehr rekrutiert sich in erster Linie aus der Jugendfeuerwehr. Doch die Jugendfeuerwehr steht in Konkurrenz zu Musik-, Sport- und anderen Vereinen und muss sich dieser Herausforderung stellen. Zukünftig gilt es, die Jugendfeuerwehr Selfkant fit zu machen, um im Wettbewerb für die Nachwuchsarbeit bestehen zu können. Hierzu heißt es, die Arbeit in der Jugendfeuerwehr weiterhin attraktiv zu gestalten, die Rahmenbedingungen zu überdenken und neue Wege der Nachwuchsgewinnung zu finden.   

Die Tagesalarmstaffel, bestehend aus Bediensteten der Gemeinde Selfkant, besteht derzeit aus 11 Einsatzkräften. Im Einsatzgeschehen tagsüber  spielt diese Einsatzgruppe eine gewichtige Rolle, da ein Großteil der Feuerwehrleute als berufliche Auspendler meist nicht in ausreichender Stärke verfügbar ist. Nach dem Brandschutzbedarfsplan soll die Tagesalarmstaffel deshalb auf 14 Kräfte ausgebaut werden. 

Führungskräfte

Derzeit hat die Feuerwehr Selfkant

14 Mitglieder mit der Qualifikation Gruppenführer

4 Mitglieder mit der Qualifikation Zugführer

6 Mitglieder mit der Qualifikation Verbandsführer

Die Erhöhung der Zahl der Führungskräfte wird angestrebt, entsprechende Lehrgänge wurden bereits belegt.

Die Einführung des Einsatzleitdienstes zu Beginn des Jahres 2016 ist eine Neuerung, die eine Verbesserung der Führungsstruktur mitgebracht hat. Im Grunde hat dieser Einsatzleitdienst die Aufgaben der Zugführung übernommen. Der wöchentliche Wechsel der Bereitschaften mit einem entsprechend ausgestatteten Führungsfahrzeug hat zu schnellerem Eingreifen, flexiblerem Personalmanagement und bessere Präsenzzeiten geführt. 

 

Einsätze

Die Feuerwehr Selfkant wurde im Jahr 2016 zu 77 Einsätzen gerufen. Zum Vorjahr bedeutet dies ein leichtes Minus von 7 Einsätzen, die sich wie folgt aufteilen:

47 x technische Hilfeleistung

20 x Brandeinsatz

7 x automatische Brandmeldeanlage 

3 x ABC Einsatz

 

Die 47 Technischen Hilfeleistungseinsätze teilen sich wiederum wie folgt auf:

26 x Ölspur oder auslaufende Flüssigkeiten nach Verkehrsunfall

3 x Baum auf Straße/ sturmbedingte Einsätze

4 x hilflose Person hinter verschlossener Tür

3 x Wasser im Keller

1 x Kind mit Arm in Heizkörper

1 x First Responder (qualifizierte medizinische Erstversorgung im Notfall)

6 x sonstige Einsätze (Tragehilfe im Rettungseinsatz, Tier in Not) 

4 x Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person, davon ein Unfall tödlich 

Bei diesem tödlichen Unfall am 21.12.2016 gegen 7:20 Uhr verstarb ein junger Feuerwehrmann, Angehöriger der Löscheinheit Schalbruch-Havert. Die Mitglieder der Feuerwehr Selfkant, besonders aber die Kameradinnen und Kameraden seiner Heimatlöschgruppe, verbrachten die Weihnachtstage fassungslos und in tiefer Trauer ob dieses tragischen Verlustes. Gemeindebrandmeister Dahlmanns dankte von Herzen allen Kameradinnen und Kameraden, die den Angehörigen, Betroffenen und Feuerwehrleuten der Einheit Schalbruch-Havert bei der Trauerbewältigung zur Seite standen. In diesen schweren Tagen habe die Feuerwehr Selfkant eindrucksvoll gezeigt, wie eng man auch in schweren Zeiten zusammensteht und füreinander da ist, so GBM Josef Dahlmanns.

 

Die 20 Brandeinsätze gliedern sich wie folgt:

 

18 x Kleinbrände

1 x Mittelbrand

1 x Großbrand

Zu den größeren Einsätzen zählte sicherlich der Schuppen- und Containerbrand auf dem Gelände eines Schaustellerbetriebes in Kleinwehrhagen. Des Weiteren wurde die Einheit Höngen-Saeffelen zu einem Großbrand in Bocket gerufen, wo sie den Brandschutz in der Gemeinde Waldfeucht für die Zeit des Einsatzes sicherstellte.

 

Lehrgänge

 

Im vergangenen Jahr fand ein Atemschutzgeräteträgerlehrgang statt. Den Lehrgang bestanden:

Nico Dahlmanns, Niklas Klaßen, Marvin Köhnen, Marcel Meiers, Florian Meisters, Stefan Mertens, Alexander Schmitz, Andre Traber, Marvin Wa Kasonga (Gemeinde Selfkant) sowie Karsten Schmitz, (Heinsberg-Karken). 

Den Truppführer Lehrgang haben  Leon Jansen und  Mario Backhaus bestanden.

Georg Tholen nahm an einem FB V Teil 2 Lehrgang (Einführung in die Stabsarbeit) am Institut der Feuerwehr NRW in Münster erfolgreich teil.

Dirk Schwartzmanns und Helmut Tholen belegten ein Seminar des Versorgers NEW zum Umgang mit Erdgas.

 

Eine nicht angekündigte Alarmübung scheuchte am 25.4.2017 gegen 19 Uhr die Selfkänter Feuerwehrleute des 2. Löschzuges aus Höngen-Saeffelen und Hillensberg-Süsterseel vom Sofa.

Bei einer Heizungsreparatur sollte es im Keller der Westzipfelschule in Saeffelen zu einer Verpuffung mit anschließendem Brandausbruch gekommen sein. Bei Eintreffen der ersten Einheit war von insgesamt fünf vermissten Personen im stark verrauchten Schulgebäude die Rede. Mehrere Trupps unter schwerem Atemschutz kämpften sich zur Menschenrettung bei Nullsicht in den Keller vor, während draußen in strömendem Regen und lausiger Kälte die Löschwasserversorgung aufgebaut wurde. 

Am 16.5.2017 alarmierten die Sirenen den Zug I der Feuerwehr Selfkant mit den Einheiten Havert-Schalbruch und Millen-Tüddern zu einer weiteren Zugübung. Der Wehrleiter hatte die genannten Einheiten in einem Zimmereibetrieb nach Millen-Bruch bestellt. Dort sollten die Einheiten nach einem Brand vermisste Handwerker aus dem Gebäude retten und die für die Brandbekämpfung erforderliche Wasserversorgung herrichten. Bereits nach 7 Minuten war die erste Einheit vor Ort und konnte mit den Rettungsmaßnahmen beginnen.

Am 2. Juni wurde der 2. Brandschutzbedarfsplan der Gemeinde durch das beauftragte Unternehmen forplan im Haupt- und Finanzausschuss vorgestellt. Mit ihrem Feuerwehrwesen sei die Gemeinde Selfkant „auf einem richtig guten Weg“, so die lobenden Worte des Gutachters Habeth von der Firma forplan. „Die Einheiten Havert-Schalbruch und Millen-Tüddern, Höngen-Saeffelen und Hillensberg-Süsterseel sind gut aufgestellt. Das ist eine leistungsfähige Wehr. Darauf können Sie stolz sein“ so Habeth weiter an die Ratspolitiker.

Der Haupt- und Finanzausschuss zeigte sich diskussionslos mit dem vorgelegten Plan einverstanden, die Gemeindevertretung stimmte später einstimmig dem Brandschutzbedarfsplan zu.

In einer Feierstunde am 24. Juni 2016 im Rathaus der Gemeinde Selfkant hatte Gemeindebrandmeister Dahlmanns die ehrenvolle Aufgabe,  zehn verdiente Feuerwehrleute für 25 bzw. 35 Jahre aktiven Feuerwehrdienst auszuzeichnen. Im Namen des Innenministers des Landes Nordrhein-Westfalen überreichte stellv. Bürgermeister Willi Peters die Ehrenurkunden für 25 Jahre Dienst in der freiwilligen Feuerwehr an: Christoph von den Driesch, Christoph Spätgens, Oliver Zepp, Bert Philippen, Leo Schmitz, Rene Dahlmanns und Gregor Utt, der leider verhindert war. 

Josef Dahlmanns gratulierte Bert Philippen zudem für 20 Jahre als Löschgruppenführer der ehemaligen Einheit Tüddern und heutigen Einheit Millen-Tüddern. 

Für 35 Jahre aktiven Dienst ausgezeichnet wurden: Christoph Friedrichs, Ferdi Donners und Karl-Heinz von Cleef. 

Karl-Heinz von Cleef wurde anschließend in die Ehrenabteilung der FF Selfkant überstellt.

Am 17.9.2016 konnten sich zahlreiche Bürger im Rahmen eines Richtfestes vom Baufortschritt des Feuerwehrgerätehausneubaus der Löscheinheit Schalbruch- Havert überzeugen. Der Neubau war längst über das Stadium des Rohbaus hinausgewachsen, der Innenausbau in Eigenleistung durch die fleißigen Feuerwehrleute in vollem Gange.

Der Baufortschritt ist mittlerweile soweit gediehen, dass die Einheit das Gerätehaus in nächster Zeit beziehen kann. Die Einweihung ist für den 16/17 September 2017 vorgesehen. Ein großer Dank gilt den vielen Helferinnen und Helfern der Einheit, die das Gerätehaus mit sehr viel Liebe zum Detail zu einem Schmuckstück herrichten.

Am 7.10.2016 fand der jährliche Seniorentag des Kreisfeuerwehrverbandes Heinsberg in der Stadthalle Erkelenz statt. Erstmals fuhr unsere Ehrenabteilung mit einem Bus gemeinsam zu dieser Veranstaltung.

 

Am 08. und 09.10.2016 fuhren die Führungskräfte der Feuerwehr Selfkant zu einer verlagerten Dienstbesprechung mit Aktivitäten des Teambuildings zum Feuerwehrerholungsheim nach Bergneustadt. 

Am 26. November 2016 fand die Jahreshauptübung im ehemaligen Molkereigebäude an der Raiffeisenstraße statt. Gegen 10.35 Uhr wurde im Malerbetrieb Kuckartz an der alten Molkerei starke Rauchentwicklung festgestellt. In den Räumen wurden Menschen vermisst, einige flüchteten auf das Dach und riefen um Hilfe.

Alarmiert wurden die Löschgruppen Höngen/Saeffelen und Schalbruch/Havert. Auch die Drehleiter der Freiwilligen Feuerwehr Gangelt wurde angefordert. 

Während die Sirenen noch heulten, meldete die Firma Elmo im hinteren Bereich des Geländes den Austritt von Gefahrgut aus dem Werkraum. Auch hier wurden Personen vermisst. Die Löscheinheiten Süsterseel/Hillensberg und Tüddern/Millen wurden alarmiert.

Erfreulicherweise konnten am 2. Dezember 2016  drei neue Feuerwehrfahrzeuge für die Feuerwehr Selfkant in Dienst gestellt werden: Einen den Anforderungen entsprechend ausgerüsteten Einsatzleitwagen ELW, ein Mannschaftstransportfahrzeug MTF sowie einen Gerätewagen Logistik GWLog mit Beladung für Gefahrgutunfälle. Die professionell aufbereiteten Gebrauchtfahrzeuge konnten in kürzester Zeit in guter Zusammenarbeit zwischen Feuerwehr, Rat und Verwaltung beschafft werden. 

In diesem Zusammenhang teilte GBM Dahlmanns mit, dass der zweite Gerätewagen Logistik für die Einheit Höngen-Saeffelen mit Beladung für Wasserförderung über lange Wegestrecken sowie Ausbildung bereits in absehbarer Zeit ausgeliefert werden kann. Außerdem kann im Juni 2017 ein Ford Kuga für den Einsatzleitdienst in Dienst gestellt werden.

„Hierfür nochmals mein aufrichtiger Dank an die Vertreter aus Rat und Verwaltung für die sehr gute und flexible Zusammenarbeit. Das ist nicht immer selbstverständlich, “ so Dahlmanns. 

Im Rahmen einer kleinen Feierstunde am 2. Dezember 2016 wurden im Rathaus der Gemeinde Selfkant durch Bürgermeister Herbert Corsten und GBM Josef Dahlmanns im Namen des Innenministers NRW vier verdiente Feuerwehrleute für ihre langjährige Treue und Einsatzbereitschaft im Dienste der Feuerwehr ausgezeichnet. Das Feuerwehrehrenzeichen in Silber des Landes Nordrheinwestfalen wurde verliehen an: Hauptfeuerwehrmann Mario Borgans und Unterbrandmeister Detlef Hensgens. Mit dem Feuerwehrehrenzeichen in Gold für 35 Jahre ausgezeichnet wurden: Feuerwehrmann Karl Fijen und Hauptbrandmeister Frank Köhnen. 

Auf eigenen Wunsch beendete Feuerwehrmann Karl Fijen seinen aktiven Feuerwehrdienst. Er wurde deshalb in die Ehrenabteilung der Feuerwehr Selfkant überstellt. 

 

Ausblick und Resümee

Mit dem Jahr 2016 ging ein ereignisreiches Jahr mit viel Arbeit für Verwaltung und Wehrführung zu Ende. Folgende Aufgaben wurden erledigt bzw. durchgeführt:

 

Brandschutzbedarfsplan weiterentwickelt

Anschaffung von drei Feuerwehrfahrzeugen (ELW, MTF und GW-Log)

Einführung E-Dienst

Entscheidung über persönliche Schutzausrüstung

regelmäßige Dienstbesprechungen

Zugübungen

Jahreshauptübung 

Durchführung von Lehrgängen

Fahrzeugbeschaffungen für das Jahr 2017 bereits eingeleitet

 

„Viele Aufgaben wurden erledigt, manche sind verbesserungswürdig und werden in den nächsten Jahren immer wieder einer Anpassung bedürfen. Die Feuerwehr Selfkant ist jedoch auf einem guten Weg. Hierfür danke ich der Verwaltung, den Verantwortlichen der Politik sowie allen Kräften der Feuerwehr Selfkant für ihre konstruktive und zielführende Mitarbeit“, so Gemeindebrandmeister Dahlmanns in seinem Schlusswort.

 

DB

 

Mehr in dieser Kategorie: Der achtfache Pfad »

Schreibe einen Kommentar

Bitte achten Sie darauf, alle Felder mit Stern * zu füllen. HTML-Code ist nicht erlaubt.